Für alle statt für wenige


SP Muttenz nominiert KandidatInnen für den Landrat

SP Muttenz, 11. Juni 2018, Medienmitteilung

Die SP Muttenz hat an ihrer letzten Sektionsversammlung ihre KandidatInnen für die Landratswahlen im nächsten Jahr nominiert. Auf der Liste sind neben den beiden Bisherigen Kathrin Schweizer und Roman Brunner, Roger Boerlin, Anna Holm sowie Jonas Eggmann. Zudem hat die Versammlung Bruno Kappeler für die Ersatzwahlen der Sozialhilfebehörde im September nominiert.

Die SP ist überzeugt, mit fünf starken und gut bekannten Persönlichkeiten in die Landratswahlen zu starten: Die Liste ist breit abgestützt, sowohl nach Alter, als auch nach Geschlecht. Neben Roman Brunner, der sich im Landrat vor allem als Bildungspolitiker einen Namen gemacht hat, treten die beiden SP-GemeinderätInnen Kathrin Schweizer (ebenfalls bisher) und Roger Boerlin an. Komplettiert wird die Liste von Anna Holm, aktiv am Gymnasium Muttenz und bei der JUSO und Jonas Eggmann, Gemeindekommissions- und Kuspo-Mitglied und seit mehreren Jahren politisch engagiert. Beide wollen frischen Wind in die rechte Baselbieter Filzpolitik bringen.

Gemeinsam werden sie für ein Baselbiet mit Zukunft statt Abbau einsetzen. Um den von den Rechten zu verantwortenden Abbau in Bildung, beim öffentlichen Verkehr und dem Personal zu bekämpfen, braucht es eine gestärkte SP bei den nächsten Wahlen. Die SP wird alles daran setzen, mit einer breit angelegten Wahl- und Mobilisierungskampagne für ein soziales, ökologisches und fortschrittliches Baselbiet einzustehen.

Die Landratsliste der SP im Wahlkreis Muttenz/Birsfelden wird mit vier weiteren Personen aus Birsfelden ergänzt, die ebenfalls noch im Juni nominiert werden.

Zudem nominierte die Versammlung Bruno Kappeler für die Ersatzwahlen der Sozialhilfebehörde im September. Bruno Kappeler (Jahrgang 1957) arbeitet seit vielen Jahren als Primarlehrer in Frenkendorf. Er ist Mitglied der SUK (vorher Kuspo) und engagiert sich auch in verschiedenen Sportvereinen. Die Sozialhilfe als letztes Netz sieht er als eine der wichtigsten sozialen Errungenschaften. Trotzdem soll das Ziel die Ablösung von der Sozialhilfe sein, was mit einer sorgfältigen Unterstützung bei der Integration in den Arbeitsmarkt erreicht werden kann.

Die nominierten KandidatInnen (v.l.n.r.): Roger Boerlin, Jonas Eggmann, Kathrin Schweizer, Anna Holm, Bruno Kappeler, Roman Brunner.